Ensembles


Messiaen-Quintett

Olivier Messiaens "Quatuor pour la fin du temps" gilt als eines der großen Werke des 20.Jahrhunderts. In internationaler künstlerischer Zusammenarbeit haben wir diese komplexe und hintergründige Musik durch Videokunst um ein fünftes "Instrument" erweitert. Dabei skizziert eine visuelle Collage zum sechsten Satz "Tanz des Zorns für die sieben Trompeten" die einzigartige Entstehungsgeschichte des Werkes im Kriegsgefangenenlager Stalag VIII-A von 1941, die Offenbarung des Johannes sowie Messiaens ungebrochenen Glauben an Gott. Mit diesem Konzept einer visuellen Erweiterung von Musik beabsichtigen wir, einen weiteren Publikumskreis mit einzubeziehen und neue Formate für die Aufführung klassischer Musik zu finden.

Sebastian Lambertz, Klarinette Almuth Siegel, Violine Samuel Pierce-Ruhland, Violoncello Nenad Lecic, Klavier SooA Kim, Videokunst

> Duo-ASAP